Maple Bacon Swirls

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Süß und salzig ist eine klasse Kombination, die nicht nur beim glasierten Schweinebraten funktioniert. Auch Gebäck lässt sich hervorragend aufpeppen, wenn man unterschiedliche Geschmacksrichtungen miteinander kombiniert. Meine Maple Bacon Swirls sind vielseitig einsetzbare Häppchen und passen genauso auf die Kaffeetafel wie in die Snackschale auf der Biertheke.

Autor bzw. Quelle des Rezepts: Lars Hilgemann

Zutaten:

  • 500g Weizenmehl
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 250ml Ahornsirup
  • 4 EL Milch
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 200g Butter
  • 400g Speckwürfel

Anwendungsbereiche:

Die kleinen Hefeteig-Teilchen sind prädestiniert als Fingerfood auf dem Buffet, als Snack zum Bier oder als würziger Kuchenersatz.

Zubereitung:

Die Speckwürfel bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie knusprig aber nicht komplett knüppeltrocken sind – es geht ja schliesslich später noch in den Backofen. Rund 2 Esslöffel vom ausgelassenen Speckfett auffangen und den Rest weggiessen. Die knusprigen Speckwürfel auf einem Küchentuch abtropfen lassen und mit 100ml Ahornsirup begiessen und abkühlen lassen.

Die weiche Butter zusammen mit dem aufgefangenen Speckfett, 50ml Ahornsirup und den Eier in der Küchenmaschine schaumig schlagen. Salz, lauwarme Milch, Hefe und Mehl dazu geben und 5-10 Minuten durchkneten lassen, bis ein glatter Teig entsteht. Achtung, der Teig bleibt etwas schmierig und relativ locker, sollte sich aber trotzdem gut vom Schüsselrand ablösen. Wenn der Teig wirklich zu klebrig ist, könnt Ihr langsam noch etwas Mehl hinzugeben. Die Teigschüssel mit einem Tuch abdecken und den Hefeteig an einem warmen Ort rund eine Stunde oder bis sich das Volumen verdoppelt hat aufgehen lassen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Unterlage rechteckig auf eine Größe von ca. 20x50cm und einer Dicke von knapp 1cm ausrollen. Mit der Speck Ahornsirup-Mischung bestreichen und entlang der kurzen Seite aufrollen. Die Teigrolle vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech hieven und mit einem Messer in 2 cm Breite Scheiben schneiden. Die Scheiben gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und zugedeckt erneut für 20 Minuten gehen lassen.

Die Bacon Swirls etwa 25 Minuten bei 180 Grad knusprig braun backen und noch heiß mit dem restlichen Ahornsirup glasieren. Am Besten serviert Ihr die Swirls noch lauwarm und vergesst bloss nicht den karamellisierten Sirup am Boden, der ist besonders Lecker!

Variationen:

Wenn Ihr keinen Ahornsirup im Haus habt, könnt Ihr auch 200g braunen Zucker oder Zuckerrübensirup verwenden.

Gehackte Mandeln oder Rosmarin passen sicherlich auch gut in die Füllung und geben den Swirls einen gewissen Crunch bzw. ein noch intensiveres Aroma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Das könnte Dich auch interessieren

Buchteln aus dem Dutch Oven

Buchteln bzw. Rohrnudeln gibt es in den unterschiedlichsten Formen seit Jahrhunderten. Ursprünglich aus der böhmischen Küche haben sich die gefüllten Kugeln aus Hefeteig in vielen

Überbackener Pimento Cheese Dip

Karten für das Masters Turnier im Augusta National Golfclub sind extrem schwer zu bekommen, klassische Pimento Cheese Sandwiches muss man sich also Wohl oder Übel