The Pit Bar-B-Q, Miami

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Ein nettes BBQ Restaurant in Florida direkt am Tamiami Trail gelegen. Die lockere Atmosphäre bietet sich gut für einen Zwischenstopp auf dem Weg in die Everglades an.

Gegessene Gerichte:

  • Pork Rib Plate (w/ fries, biscuits and slaw) – $9.99
  • Pork Rib & Chicken Combo (w/ fries, biscuits and slaw) – $9.99
  • Tidbits – $4.99

Webseite:

http://www.thepitbarbq.com

Der Besuch:

Wenn man von Miami in Richtung Everglades unterwegs ist um sich mit dem Propellerboot auf Alligatorenjagd zu begeben sollte man unbedingt einen Zwischenstopp auf dem Tamiami-Trail einlegen. Ähnlich einem Rastplatz liegt direkt an der Strasse das The Pit Bar-B-Q Restaurant. Aber keine Angst – der Verkehr auf dem Tamiami-trail ist nicht wirklich hoch, so dass die angenehmer Atmostphäre nicht gestört wird.

Den sommerlichen Temperaturen in Florida entsprechend befindet sich der größte Teil des Restaurants draussen in Form einiger Tische und Stühle unter einem Sonnenschutz. Im inneren des Gebäudes ist eigentlich nur die Küche mit einer winzigen Ausgabe-Luke untergebracht, gegessen wird draussen.

Nach dem Studium der Karte ging es ans Bestellen. Natürlich müssen Rippchen geordert werden wenn man die Möglichkeit hat richtiges BBQ zu bekommen und die Dame wollte noch ein bißchen Huhn auf dem Teller (äh, der Pappschachtel) sehen. Die bestellten Combo Plates enthalten noch Fritten, Coleslaw und absolut geniale Buttermilk Biscuits. Dies sind im Prinzip Buttermilch-Hefeteig-Berliner die in ihrere Fluffigkeit Ihresgleichen suchen.

Ein Blick über den Zaun hinter dem Gebäude liefert Einblicke in den Herstellungsprozess: Ein großer Southern Pride Smoker der anscheinend nur mit Holz befeuert wird. Ich würde mal tippen, dass sich in dem roten Übersee-Container noch mehr Holz befindet.

Was war gut?

Das Restaurant verbreitet eine lockere Atmosphäre es sind hauptsächlich Latino-Familen anwesend. Vielleicht lag das aber auch am Familiensonntag mit Ponyreiten auf dem Parkplatz.

Essenstechnisch ist das saftige Hähnchen und die genialen (wenn auch extrem kalorienhaltigen) Biscuits hervorzuheben.

Was kann noch verbessert werden?

Die Spareribs sind etwas geschmacksarm was Rauch und Würzung/Rub angeht. Hier hatte ich mir eindeutig mehr erhofft. Ausserdem scheint die Küchencrew etwas faul zu sein, die Rippen haben alle noch die Membran auf der Unterseite und man kaut auf einer pergamentartigen Silberhaut rum.

Und sonst?

Im Restaurant hängen nette Schilder: „Cold Margaritas – hot Senoritas“. Ponyreiten für Kinder jedes Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Das könnte Dich auch interessieren

Da Bomb Beyond Insanity

Die ungewöhnliche Form der Flasche zusammen mit dem Warnhinweis über der Verschlusskappe „keep out of reach of children“ sowie diverse Nuklearzeichen machen neugierig auf „Da Bomb“.

Pain 100%

Tief dunkelrot, dickflüssig und relativ stückig mit vielen Kernen präsentiert sich die Sauce in der oft verwendeten 200ml-Flasche. Die Farbe kommt wahrscheinlich vom Tomatenmark, das

Smoky Doky, Remagen-Oberwinter

Ein überdimensionales, freundliches Schwein weist den Weg in den nett eingerichteten Laden. Raucharoma liegt in der Luft und in einem schicken Kühlschrank mit Glastür locken