Rindfleisch-Bohnen-Eintopf aus dem Dutch Oven

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Nach einem Spaziergang an einem nasskalten Herbsttag wärmt man sich am Besten mit einem deftigen Schmorgericht oder einem Eintopf wieder auf. Genau die richtige Zeit also, um den Dutch Oven anzufeuern. Hier gibt es das Rezept für meinen herzhaften Rindfleisch-Topf mit Bohnen und Rosmarin

Autor bzw. Quelle des Rezepts: Lars Hilgemann

Zutaten:

  • 800g Rindergulasch
  • 1 große Zwiebel
  • 2 rote Paprika
  • 1kg festkochende Kartoffeln
  • 3-5 Möhren
  • 250g grüne Bohnen (TK)
  • 2 EL weisser Balsamico Essig
  • 2 EL Honig
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 2 Brühwürfel bzw. Bouillon Pur (Rind und Gemüse)
  • 5 Lorbeerblätter
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 2l Wasser

Anwendungsbereiche:

Als Hauptgericht für 4-6 Personen – je nachdem wie viel Appetit die Esser mitbringen. Aber auch zu zweit lohnt es sich die gleiche Menge zu kochen. Aufgewärmt am nächsten Tag schmeckt der Eintopf fast noch besser! 

Zubereitung:

Das Fleisch gründlich parieren und in 1-2 Zentimeter große Würfel schneiden. Das Gemüse ebenfalls putzen und in 5mm dicke Scheiben bzw. Würfel schneiden.

Rund 20 Holzkohle-Briketts im Anzündkamin durchglühen und einen 10″ Dutch Oven gut aufheizen lassen. Das Fleisch portionsweise in heißen Öl anbraten und anschliessend aus dem DO nehmen.

Jetzt Zwiebeln, Möhren und Knoblauch glasig andünsten und Kartoffeln kurz mit anrösten. Dann mit dem Essig ablöschen und Rosmarin, Lorbeer, Brühe, Honig, das angebratene Fleisch und das Wasser dazugeben und gut umrühren. Der 10 Zoll Dutch Oven wird jetzt mit jeweils 10 Briketts oben (bzw. 3 Stangen Kokosbriketts) und 10 Briketts unten angefeuert. Der Eintopf braucht mit der ganzen Flüssigkeit genügend Hitze von unten, um richtig zu kochen.

Nach gut 30 Minuten kommen die (noch gefrorenen) Bohnen und die Paprika dazu und der DO kann für eine weitere halbe Stunde köcheln. Zum Abschluss noch kurz mit Salz und Pfeffer abschmecken und möglichst heiß servieren. Ihr könnt den Eintopf auch noch länger schmurgeln lassen, dann gebt aber Bohnen und Paprika erst später hinzu, um ein Verkochen zu vermeiden.

Variationen:

Das Gemüse lässt sich fast beliebig austauschen, achtet nur auf die Garzeit und packt weichere Sorten nicht zu früh in den DO, sonst verkocht alles. Für eine sämige Sauce könnt Ihr das Fleisch nach dem Anbraten mit 1-2 Esslöffel Mehl bestäuben und kurz mit rösten, das bindet die Suppe direkt ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Das könnte Dich auch interessieren

Restaurantbesuch: What’s Beef, Düsseldorf

Zwischen Nudelsuppen-Restaurants und japanischen Supermärkten findet man auf der Immermannstraße in Düsseldorf seit rund 5 Monaten einen Burgerschuppen nach New Yorker Vorbild. In stylischem Ambiente

An Englishman in Istanbul

Beim deftigen Frühstück liegen die türkische und die englische Küche gar nicht so weit auseinander. Unsere Burgeridee kann man allerdings den ganzen Tag über geniessen:

Bone-in Rib Eye Steak

Scheint am Samstagmorgen bereits die Sonne, kann man sich auf einen unentspannten Einkauf gefasst machen. Die halbe Nation ist hektisch auf der Suche nach Grillutensilien