Crabcakes mit Gurkendip

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Thailands Garküchen haben fast immer kleine, im tiefen Fett gebackene Küchlein aus Krebsfleisch im Angebot. Die leicht scharfen Snacks sind der ideale Start für einen Abend mit viel Bier und Mekong-Whiskey. Meine Variante ist von den Zutaten etwas abgewandelt, damit der Einkauf in Mitteleuropa etwas leichter fällt und ist natürlich für die Zubereitung auf dem Grill anstatt in der Fritteuse optimiert.

Autor bzw. Quelle des Rezepts: Lars Hilgemann

Zutaten:

  • 400g Flusskrebsfleisch
  • 2 Eier
  • 4 Esslöffel grüne Currypaste
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Salatgurke
  • 3 Esslöffel Reisessig
  • 2Esslöffel Zucker
  • 5 Esslöffel Öl
  • 1 Chilischote (klein)

Anwendungsbereiche:

Ob als Snack auf die Hand, als Vorspeise bevor das rote Thai-Curry serviert wird oder als Hauptgericht zusammen mit einem Papaya-Salat – die Krebsfleischküchlein schmecken eigentlich immer hervorragend

Zubereitung:

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und eine Hälte mit den entkernten und gehackten Gurken und Chilischoten vermischen. Essig, Zucker, die Hälfte der Currypaste und ein Esslöffel Öl hinzugeben und gut verrühren. Den Dip bis zum Servieren kaltstellen und eventuell mit etwas Salz abschmecken.

Restliche Currypaste mit den Eiern verrühren, das grob gehackte Krebsfleisch, die Frühlingszwiebeln und ein Esslöffel Mehl hinzugeben und verrühren. Sollte die Mischung zu feucht sein vorsichtig noch etwas mehr Mehl hinzugeben.

Einen guten Esslöffel der Masse mit einem Esslöffel abstechen und bei mittlerer Hitze auf einer gut geölten Griddleplate backen. Nach 2-3 Minuten die Küchlein wenden und weitere 2 Minuten fertig backen. Die noch heissen Küchlein salzen und mit einem Teelöffel des kalten Gurkendips servieren.

Variationen:

Anstelle der Zwiebeln können auch gehackte grüne Bohnen in die Küchlein gegeben werden. Wer es etwas exklusiver mag, der nimmt anstelle des Flusskrebsfleisches gehackte Garnelen.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Das könnte Dich auch interessieren

Karfleischtag 2015

Nach der etwas exzessiven Feier zum letzten Karfleischtag und dem damit verbundenen Ärger durch Nachbarn und das Ordnungsamt sind wir die Feier dieses Jahr etwas

Zwiebelbrot

Zum Bier braucht man was zum Knabbern. An Stelle von Chips und Salzstangen solltet Ihr Euren Gästen aber mal das geniale Zwiebelbrot servieren. Die würzige