Kaffee Dry Rub

Kräftiger Kaffee mit einer bitteren Note, eine leichte Süße durch den Zucker und würziges, nur leicht scharfes Ancho-Chilipulver: die Kombination der Zutaten ergibt einen wunderbaren Dry Rub für Rind- oder Schweinefleisch. Also los, es wird Zeit den Smoker anzuheizen und Fleisch für den nächsten Long Job mit dem Rub zu veredeln!

Autor bzw. Quelle des Rezepts: Lars Hilgemann

Zutaten

  • 2 EL Salz
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 EL gemahlenes Espresso-Kaffeepulver
  • 1 EL Paprika
  • 1 EL Cumin/Kreuzkümmel
  • 1 EL gemahlener Ancho-Chili
  • 1 EL Majoran

Anwendungsbereiche

Der Rub ist relativ kräftig und braucht daher einen entsprechenden Gegenspieler. Testet den Rub am Besten auf Beef Ribs oder Brisket, auf Schweine-Spareribs funktioniert er aber auch wunderbar.

Zubereitung:

Wenn alle Zutaten abgemessen sind seid Ihr eigentlich schon fertig… Einfach alles gut miteinander verrühren und der Rub ist startklar und kann ins Fleisch einmassiert werden.

Da der Kaffee bei Lagerung ziemlich schnell sein Aroma verliert solltet Ihr den Rub immer frisch kurz vor der Benutzung anrühren und nicht all zu lange lagern.

Das könnte Dich auch interessieren

Smokin‘ Sebo und das neue Sportgerät

So manche Partygesellschaft im Garten der Habichtshöhe in den letzten Jahren hat die vorhandene Grillfläche an die Belastungsgrenze gebracht. Da sich Grillkapazität bekanntlich durch nichts ersetzen

Schmorzwiebeln vom Grill

Anstatt immer nur Krautsalat auf die Bratenbrötchen oder zum Pulled Pork Sandwich zu reichen sollte man lieber noch ein paar Schmorzwiebeln nebenher im Smoker zubereiten.