Jalapeno Koriander Pesto

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Wenn man frische Jalapenos im Supermarkt findet, muss man zuschlagen. Wenn der erste Hunger mit Buffalo Turds gestillt ist, kann man sich um die mexikanische Variante vom klassischen Pesto kümmern. Koriander ersetzt das Basilikum und durch die Schärfe der Chilis kommt das gewisse Etwas in die Sauce.

Autor bzw. Quelle des Rezepts: Lars Hilgemann

Zutaten:

  • 5 Jalapenos
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 15 Gramm Koriander
  • 50 Gramm Parmesan
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Limette
  • 1 Teelöffel Salz
  • 100 Milliliter Olivenöl

Anwendungsbereiche:

Als schnelle Nudelsauce für den kleinen Snack zwischendurch oder als Dip fürs Steak. Zur Not schmeckt das Pesto aber auch super zu den Frikadellen vom gestrigen Abend.

Zubereitung:

Den Koriander waschen und abtropfen lassen. Die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch schälen und zusammen mit den Parmesan grob zerteilen. Die Chilis aufschneiden und auf verfaulte Kerne kontrollieren. Wer es nicht so scharf mag, der entfernt die Samen und Trennwände.

Alle festen Zutaten zusammen mit Limettensaft und Olivenöl in einen Standmixer geben und zunächst mit der Pulstaste grob zerkleinern. Anschließend für etwa 30 Sekunden auf höchster Stufe zu einer homogenen Masse mixen. Das Pesto entweder direkt verwenden oder mit Öl bedeckt für maximal eine Woche im Kühlschrank lagern.

Variationen:

Wie im klassischen Pesto passen auch gut geröstete Pinienkerne in die Mischung. Wer es rauchiger mag, der verwendet Chipotles für noch mehr Kick. Andere Kräuter wie Rosmarin oder Thymian passen natürlich auch noch rein, bei Pesto sind die Möglichkeiten fast unendlich.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Das könnte Dich auch interessieren

Pflanzsaison 2009

Nach einem Jahr ohne richtig scharfe Schoten hab ich dann in 2009 mal wieder so richtig zugelangt. Es war Zeit für ein paar Habbi-Variationen: Scotch

Schmorzwiebeln vom Grill

Anstatt immer nur Krautsalat auf die Bratenbrötchen oder zum Pulled Pork Sandwich zu reichen sollte man lieber noch ein paar Schmorzwiebeln nebenher im Smoker zubereiten.

Restaurantbesuch: Spaceburger, Düsseldorf

Edle Fast-Food Restaurants scheinen sich in Düsseldorf gut etabliert zu haben. Neben auf Currywurst spezialisierten Restaurants gibt es für den Liebhaber gestapelter Fleischscheiben eine Alternative