Chipotles selbst gemacht!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Als mir bei den Einkäufen für mein Pulled Pork zufällig einige Jalapeños aus Uganda über den Weg liefen, kam ich auf die Idee, Restwärme und überschüssigen Rauch aus dem Smoker zu nutzen um Chipotles herzustellen. Chipotles sind Jalapeños, die In Mexiko traditionell zur Konservierung über dem Holz des Mesquitebaumes geräuchert werden.

Da Mesquite hierzulande schwer erhältlich und zudem recht teuer ist, habe ich mich für den ersten Räucherversuch von Jalapeños für heimisches Buchenholz entschieden. Die Chipotles werden nicht gegart, sondern lediglich geräuchert und getrocknet. Daher habe ich den kühlsten, rauchigen Ort des Smokers ausgewählt: das Ende des Kamins.

Als Räucheraufsatz dient ein Körbchen aus Bambusbast, das gerne auch als Osternest genutzt wird. Mit einer Schere und etwas Geduld wurden die nicht tragenden Elemente aus dem Korbboden entfernt. Mit etwas Alufolie auf dem Kamin fixiert, war der Räucheraufsatz fertig. Die Jalapeños wurden halbiert und entkernt, damit sie den Rauch besser annehmen und schneller trocknen. Die Samenscheidewände wurden aber stehen gelassen um den Jalapeños nicht allzu viel von ihrer Schärfe zu nehmen. Bei einer Garraumtemperatur von rund 100°C trockneten die Jalapeños im Rauch in etwa 3 Stunden zu Chipotle.

Die selbst hergestellten Chipotles werde ich bei meinen nächsten Schmorgerichten ausprobieren und ihre Tauglichkeit für Chili con Carne aus dem Dutch Oven und für weitere leckere Gerichte überprüfen.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Das könnte Dich auch interessieren

Restaurantbesuch: Spaceburger, Düsseldorf

Edle Fast-Food Restaurants scheinen sich in Düsseldorf gut etabliert zu haben. Neben auf Currywurst spezialisierten Restaurants gibt es für den Liebhaber gestapelter Fleischscheiben eine Alternative

Zwiebelbrot

Zum Bier braucht man was zum Knabbern. An Stelle von Chips und Salzstangen solltet Ihr Euren Gästen aber mal das geniale Zwiebelbrot servieren. Die würzige

Louisiana Gold Wasabi Pepper Sauce

Eine hellgrüne und dickflüssige, fast schon cremige Hotsauce die vom Geruch her stark an grüne Tabasco Sauce mit einem Hauch von Wasabi erinnert. Geschmacklich geht