Smoker-Trainingstermin an der Habichtshöhe

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

In 2013 ist leider aufgrund von 3 Hochzeiten im Team Chilichef mit Wettkämpfen nicht so viel los….. Was macht man da, das die Fingerspitzen nicht auskühlen? Den Smoker mit vielen kleinen Leckereien belegen, neue Würzungen ausprobieren und das Ganze mit einem gepflegen Bierchen im Garten begleiten. Die nächste Wettkampfsaison kommt bestimmt!

Das war unser Schlach(ter)plan:

  • insgesamt 4,5 kg Pull Pork in drei unterschiedlichen Würzungen
  • 1,5 kg hockendes Hähnchen auf Bierdose
  • 3 kg Brisket vom Kalb
  • 1,5 kg Rehschulter

Die ganze Maloche muss sich ja auch irgendwie lohnen 😉 Aber mal von Anfang an:

Das 4,5 kg Schulterstück vom Schwein wurde in drei gleich große Teile zerlegt. Zwei Teile davon wurden mit freundlicher Unterstützung von Don Marco´s, mit den Gewürzmischungen „Pork Powder“ und „Sombrero“ dry gerubt. Den Massagepart und das moppen mit einem Blueberry Jalapeno Glace (Rezept: Fire & Food 2/2013) hat Alexis übernommen. Das dritte Stück wurde mit einer Weißwein-Sahne Marinade gespritzt. Die Kalbsbrust haben wir ganz klassisch in eine Pfeffer-Ingwer-Marinade eingelegt. Die Rehschulter wurde mit Datteln gefüllt und in eine freestyle Salz-Pfeffer-Senf-Kräuter-Marinade eingelegt. (Für das Fleisch übrigens einen freundlichen Weidmannsgruß an Stefans Vater!!!)  Das Beer-Can-Chicken war für die Pulled Pork Plateauphasen gedacht, man muss sich das Warten ja ein bischen versüßen. Gesmoked haben wir ganz dezent mit Olivenchunks.

Das Fazit von Simon, Alexis, Stefan, Carsten und Sebo:

  1. Lecker!
  2. Die beiden Dry Rubs von Don Marco´s sind sehr schmackhaft. Das „Pork Powder“ hat eine leichte Konblauch Note und ist ein bischen schärfer als die „Sombrero“ Mischung. Beide schmecken relativ gleich auf dem Fleisch. Aber grundsätzlich eine gute Alternative, wenn es mal schnell gehen muss. Auch bei kurz Gebratenem.
  3. Der Blueberry Glace war mal echt was besonderes und hatte eine angenehm fruchtig-scharfe Note!
  4. Die Weißwein-Sahne Marinade ist nicht so der Knaller. Das Fleisch war recht trocken, trotz der eingespritzen Marinade.
  5. Brisket ist immer wieder lecker!
  6. Das Beer-Can-Chicken wurde in Rekordzeit eingeatmet.
  7. Die Rehschulter war superzart!

Sebo, Alexis, Stefan sind klare Wildfans. Carsten fand die technische Umsetzung gut, wird aber kein Wildfan mehr und Simon hat die Schulter erst gar nicht probiert…

Bis bald vom Truppenübungsplatz Habichtshöhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Das könnte Dich auch interessieren

Hochzeitsfeier im Herrenhaus

Die meisten anderen Grillteams kämpften am ersten Maiwochenende in Schwäbisch Hall um den Titel des deutschen Grillmeisters, für uns ging es aber nicht auf den

Ein ganz normales Training

Sportler müssen beim Training an ihre Grenzen gehen, um im Wettkampf bestehen zu können. Das Gleiche gilt natürlich auch beim Grillen: Die Recherche für neue